Neue Wege
zum Beruf

Refresher für Betreuungskräfte / Alltagsbegleiter (jährliche Fortbildung gemäß § 53c SGB XI

Der Refresher für Betreuungskräfte ist eine 16-stündige Weiterbildung, die jährlich absolviert werden muss. Diese Weiterbildung berechtigt Betreuungskräfte/Alltagsbegleiter zur weiteren Ausübung der Tätigkeit gemäß den Richtlinien nach § 53c (ehemals § 87b) SGB XI.

Ziel der Fortbildung

Auffrischung und Vermittlung von Wissen, der Gewinn von Anregungen und Ideen für den Berufsalltag sowie der Erfahrungsaustausch mit anderen Betreuungskräften.

Zielgruppe

Betreuungskräfte/Alltagsbegleiter

Inhalte

  • Gesetzliche und fachliche Änderungen/Neuerungen in der Pflege und Betreuung (z.B. Umstellung der Pflegestufen auf Pflegegrade, Pflegeversicherung, Pflegesachleistungen, Pflegegeld, Neuerungen in der Pflegeausbildung)
  • Angeleiteter Erfahrungsaustausch/Ideenbörse

Des Weiteren werden zwei der folgenden Themen behandelt:

 

  • Kommunikation und Interaktion in der Betreuung
  • Dokumentation für Betreuungskräfte
  • Selbstpflege und Psychohygiene
  • Umgang mit Scham und Ekel in der Betreuungsarbeit
  • Krankheitsbilder (Gerontopsychiatrie), z.B.:

 

  • Korsakow-Syndrom/Suchterkrankungen
  • Depressionen, Wahnerkrankungen, Schizophrenie etc.
  • Freiheitsentziehende bzw. -einschränkende Maßnahmen
  • Vorstellung und Anwendung des MAKS-Konzepts
  • Demenz
  • Hygiene
  • Fallbesprechungen
  • Aufgaben und Eignung einer zusätzlichen Betreuungskraft
  • Stellenbeschreibung für zusätzliche Betreuungskräfte

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Basiskurs zur zusätzlichen Betreuungskraft 160h 

entsprechend den Richtlinien des §43b, §53b SGB XI des GKV


Die Aufgabe der nach den Richtlinien §43b SGB XI zu qualifizierenden Betreuungskräfte ist es, die betroffenen Heimbewohner zu Alltagsaktivitäten zu motivieren und sie dabei zu betreuen und zu begleiten. Als Betreuungs- und Aktivierungsmaßnahmen kommen Maßnahmen und Tätigkeiten in Betracht, die das Wohlbefinden, den physischen Zustand oder die psychische Stimmung der betreuten Menschen positiv beeinflussen können.

Kursinhalte:

Modul 1: Basiskurs Betreuungsarbeit in Pflegeheimen (100 Stunden)

  • Grundkenntnisse der Kommunikation und Interaktion
  • Grundkenntnisse über Demenzerkrankungen, psychische Erkrankungen, geistige Behinderungen sowie typische Alterskrankheiten
  • Grundkenntnisse der Pflege und Pflegedokumentation (Hilfen bei der Nahrungsaufnahme, Umgang mit Inkontinenz, Schmerzen und Wunden usw.) sowie der Hygieneanforderungen im Zusammenhang mit Betreuungstätigkeiten zur Beurteilung der wechselseitigen Abhängigkeiten von Pflege und Betreuung


Modul 2: Aufbaukurs Betreuungsarbeit in Pflegeheimen (60 Stunden)

  • Kommunikation und die Umgang mit betreuungsbedürftigen Menschen
  • Rechtskunde (Grundkenntnisse des Haftungsrechts, Betreuungsrechts)
  • Hauswirtschaft und Ernährungslehre mit besonderer Beachtung von Diäten und Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Beschäftigungsmöglichkeiten und Freizeitgestaltung für Demenzkranke
  • Bewegung für Menschen mit Demenz, psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen,
  • Kommunikation und Zusammenarbeit mit den an der Pflege Beteiligten

zeitl. Umfang:

160 Unterrichtsstunden berufsbegleitend (wenn Sie bereits in der Pflege arbeiten)

jedoch ist dieser Kurs nur an der BBZ möglich. (laufender Einstieg möglich) 

berufsbegleitend findet der Kurs 2x die Woche, jeweils Dienstags und Donnertag statt. oder durchgehend in Vollzeit von Mo-Fr. 8:00 bis 15:15 Uhr

Abschluss:

jeder Teilnehmer ein Zertifikat als "zusätzliche" Betreuungskraft nach den Richtlinien des GKV §43b SGB XIb und des 2. Pflegestärkungsgesetzes § 53c SGB XI


Alle Seminare(außer Basiskurs Betreuungskraft)  werden auch als Inhouse Schulungen auf Anfrage bei einer Teilnehmerzahl von mindestens 4 Personen angeboten.